2 x ONLINE > TVH-Fchse-I haben INGOLSTADT gerockt > 34:32 im Auswrtsspiel !!! Glckwunsch, FCHSE !!! ** Und unsere Fchsinnen haben lange Zeit dem Spitzenreiter Paroli geboten, aber nach dem 14:14 (33.) fehlte das Quntchen Glck zur Fhrung...

...und Freising/Neufahrn spielte seine Klasse aus und gewann standesgemäß mit 32:21... - nächste Woche geht es mit dem FÜCHSE-Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Lauf/Heroldsberg zur 16-Uhr-HEXENKESSEL-Zeit am Sonntag weiter, und weiterlesen!

************************    Füchse I     *******************
TV Helmbrechts-Herren-I      -    Landesliga Nord
    2017/2018

Mit nur  e i n e m  (Jugend-)Torhüter Tim Hoffmann, ohne drei Linksaußen Pascal Müller, Christian Peetz und Michi Rittweg und ohne Rechtsaußen Philipp Troßmann – schlechter hätten die Voraussetzungen für einen Auswärtssieg eigentlich nicht sein können…

…aber dann stellte sich Spielertrainer-Fuchs Niki Aust selber auf Linksaußen – vor 20 Jahren hatte er sein erstes Landesligaspiel auf dieser Position gemacht! – und mit seinen beiden Treffern zeigte er, dass er nichts verlernt hat und auf Rechtsaußen wurde Sebastian Peetz wieder aufgeboten…

…außerdem hatte man die Geheimwaffe Flo GYCHA dabei, der dankenswerter Weise eingesprungen war und sich zusammen mit den TVH-Füchsen internationalen Ingolstädter Stars gegenüber sah, wie die Namen vermuten lassen:  Huzejrovic, Sabljakovic, Serban, Macovei, Fejzovic, Stoica, Mesiarik auf der Bank und Homorodan nicht dabei…

…und dann muss man sich noch auf der Zunge zergehen lassen, dass außer dem Tabellenführer Regensburg kein Team in INGOLSTADT gewinnen konnte – bis heute dann die dezimierten Füchse mit dem kleinsten Kader dieser Saison aufliefen und mit dem Auswärtssieg die Ingolstädter Vision „2020 in der III. Liga“ wohl endgültig zerstörten! Mit jetzt 24:20-Punkten ist der TVH als Landesliga-Sechster sogar auf zwei Zähler an den Vierten Ingolstadt (26:16) herangerückt! Verrückt!

…und nächsten Sonntag > 16.00 Uhr-HEXENKESSEL-Zeit kommt ein weiterer Titelanwärter - die HSG LAUF/HEROLDSBERG!

MTV  Ingolstadt   -   TV Helmbrechts   Füchse I     32:34     (12:18)

TVH Füchse I :Tim Hoffmann – Benni Aust (1), Niki Aust (2), Maxi Berthold (7), Mirco Eckardt (3), Flo Gycha, Andy Leupold (3), Sebastian Peetz, Daniel Schenk (1), Paul Seuß, Stefan Wopperer (17/9)

Ingolstadt: Marvin Schröer, Adnan Fejzovic – Johannes Achhammer (2), Kai Struß (2), , Ernad Huzejrovic (5), Dino Sabljakovic, Matei Serban (4), Marc Gottschall (2), Andrei-Alin Macovei (3), Stephan Auernhammer (10/3), Martin Herrmann (4), Vlad Stoica

 

Schiedsrichter:   

Matthias PERNET / Sven WERNER (Röthenbach/Regensburg)  
leiteten ausgezeichnet

Zeitstrafen:           

  10  -   2

Siebenmeter:     

 4/3  -  9/9 !

 

 

Spielfilm:                       

1:0, 1:1, 3:1, 3:5, 4:5, 4:9, 6:9, 8:11, 11:13, 11:16,  12:18   (Halbzeit)  

 

13:21, 16:23, 19:25, 21:25, 22:28, 23:29, 28:29 !, 30:31, 30:33, 31:34,  32:34   Endstand 

HELMBRECHTS –  Der dezimierte TVH hatte keine Chance und die nutzte er – und wie!!!  Die internationale Friedenstruppe der Ingolstädter Visionäre „2020 – III. Liga“ glaubte wahrscheinlich aufgrund der zahlenmäßigen TVH-Unterlegenheit: 1 (Jugend-) Torwart und 9 Feldspieler an ein leichtes und schon vorher gewonnenes Spiel, aber da machte das kleine FÜCHSE-Häuflein nicht mit und verhielt sich ganz schlau: mit dem 3:1 bis zur 5. Minute verstärkten sie die Siegesgewissheit, aber die Ingolstädter staunten nicht schlecht, als sie drei Minuten später mit 3:5 im Rückstand waren und dem 4:5 setzten die Helmetzer einen 4:0 entgegen und bis zum Seitenwechsel hatten sie sich die Gastgeber mit dem 12:18 schon zurechtgelegt.

Bei Ingolstadt löste der andauernde Rückstand Undiszipliniertheiten aus, die sich in den 11 (!) Zeitstrafen wiederfanden und die hohe Effektivität im TVH-Angriff  mit einer überragenden Abwehr und einigen Paraden von Tim Hoffmann im Tor sollte sich auch im zweiten Durchgang zunächst fortsetzen, denn Ingolstadt kam maximal auf vier Tore heran. Damit aber keine Langeweile aufkommen konnte, machten es die TVH-ler nochmals unnötig spannend mangels Konzentration in Abwehr und Angriff und plötzlich stand ein 28:29 an der Anzeigetafel. Doch die Füchse wollten sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen und erlaubten bis zum Schlusspfiff einfach keinen Ausgleichstreffer, wobei Andy Leupold und Maxi Berthold am Ende die entscheidenden Tore machten und Tim Hoffmann nochmals einen ganz wichtigen Ball hielt.

Stefan Wopperer hatte nicht nur 9 von 9 Siebenmeter eiskalt verwandelt, sondern mit insgesamt 17 Treffern mehr Tore als der quotenmäßig beste der Liga namens Auernhammer auf Ingolstädter Seite. Ein kleines TVH-Team mit großer Handball-Leidenschaft und Kämpferherz schaffte diese kleine Sensation, denn außer Tabellenführer Regensburg hat noch kein Team in Ingolstadt gewonnen. Der TVH kann damit auch mathematisch nicht mehr auf einen direkten Abstiegsplatz gelangen und hat wieder die Nr. 1 in Oberfranken zurückerobert.

…und nächsten Sonntag > 16.00 Uhr-HEXENKESSEL-Zeit kommt ein weiterer Titelanwärter - die HSG LAUF/HEROLDSBERG! – Es ist angerichtet…

 

Fichtelgebirge

Sulzbach-Rosenberg 

43:37

 

Regensburg

Cham 

26:25

 

Forchheim

Lauf/Heroldsberg 

27:31

 

Hochfranken

Marktsteft 

23:22

 

Heidingsfeld

Münchberg 

31:15

 

Auerbach

Stadeln 

31:21

 

Ingolstadt

TVH  Füchse  I

32:34

 

 Landesliga Nord  -  Männer
Tabelle  -   18.   März   2018

 

1

SG Regensburg

21

19

1

1

668:500

+168

39:3

 

2

TG Heidingsfeld

21

16

2

3

656:463

+193

34:8

 

3

HSG Lauf/Heroldsberg

21

17

0

4

639:530

+109

34:8

 

4

MTV Ingolstadt

21

13

0

8

628:592

+36

26:16

 

5

ASV 1863 Cham

21

11

2

8

552:532

+20

24:18

 

6

TV Helmetz   Füchse  I

22

11

2

9

588:579

+9

24:20

 

7

TV Münchberg

21

10

2

9

565:553

+12

22:20

 

8

HSG Fichtelgebirge

21

10

1

10

605:604

+1

21:21

 

9

SV 08 Auerbach

21

8

1

12

579:602

-23

17:25

 

10

HC Sulzb.Rosenb.

21

8

1

12

581:610

-29

17:25

 

11

MTV Stadeln

21

5

2

14

529:636

-107

12:30

 

12

HSV Hochfranken

20

5

0

15

493:612

-119

10:30

 

13

HC Forchheim

21

2

3

16

524:642

-118

7:35


 

14

TV Marktsteft

21

3

1

17

462:614

-152

7:35

Sa.

24.03.2018

17:30  

HC Forchheim

SV 08 Auerbach 

   
   

18:30  

HC Sulzb.Rosenb.

SG Regensburg 

   
   

19:00  

MTV Stadeln

TG Heidingsfeld 

   
   

19:30  

ASV 1863 Cham

HSV Hochfranken 

   
   

19:45  

TV Münchberg

HSG Fichtelgebirge 

   

So.

25. März

15:30  

TV Marktsteft

MTV Ingolstadt 

   
   

16:00  

TV Helmetz   Füchse  I

HSG Lauf/Heroldsberg 

   

 

 


*******     TVH  Füchsinnen  I    **********

Frauen -  Landesliga Nord    2017 / 2018

TVH Füchsinnen kämpfen sich nach 6:12 auf 14:14 wieder heran – aber der souveräne Tabellenführer Freising/Neufahrn setzt einen 4:0-Lauf zum 14:18 dagegen

Und nochmals gelingt der 17:18-Anschlusstreffer, aber es fehlt das nötige Quäntchen Glück, um in Führung zu gehen

In der Schlussphase zieht Freising alle Register und siegt noch standesgemäß 32:21

TVH Damen I   -   HSG Freising-Neufahrn      21:32    (10:13)        

TVH Füchsinnen I
Jasmin Brugger  - Dorina Erhard (2),  Lisa Jakob (2), Kathrin Kieser (2), Denise Klier (1), Nadine Klier,  Anna Pöhlmann, Kathrin Reif (8/5), Katharina Schlegel (5), Svenja Schmidt, Caro Wirth (1)

FREISING-NEUFAHRN:  Rosalie Amanze, Melanie Schild – Anna Sophia Meyerhofer (1), Monika Eisgruber (2), Katharina Habler, Sabine von Bechen (6/2), Lisa Sigl, Sandrine Nierhaus,  Melanie Lerch (15/6), Nora Biesenthal, Fjolla Haska (3), Saskia Dötterl (3), Christina Schredl (2), Nora Biesenthal


Schiedsrichter:   

Reinhard SACHSE / Jörg WEIS  (Maintal) leiteten ausgezeichnet

Zeitstrafen:           

   2   -      2

Siebenmeter:     

 5/5  -   12/8

                           

     

Spielfilm:                       

0:3, 2:3, 2:7, 4:10, 5:11, 6:12, 8:13,  10:13   (Halbzeit)  

 

12:14, 14:14 !, 14:18, 17:18, 17:21, 18:24, 20:27,   21:32   Endstand 

HELMBRECHTS – Es hätte einer außergewöhnlichen Leistung bedurft, um den souveränen Tabellenführer zu besiegen, aber immerhin können die TVH Füchsinnen für sich in Anspruch nehmen, den Gast wiederholt geärgert zu haben. Bei 4:10 und 6:12 in der ersten Halbzeit schien sich ein Kantersieg anzubahnen, aber der TVH verkürzte bis zum Seitenwechsel auf 10:13.

Nach der Pause waren die Mädels von Trainer Christopher Seel hellwach und die trommelnd unterstützenden TVH-Fans peitschten ihr Team zum 14:14-Ausgleich – der Favorit geriet scheinbar ins Wanken. Aber im Stile einer Spitzenmannschaft setzten sie einen 4:0-Lauf dagegen – 14:18. Und nochmals kam der TVH zum 17:18-Anschluss, aber dann fehlte einfach die Genauigkeit und Konzentration, denn Freising bestrafte alle TVH-Fehler eiskalt mit Kontern, wobei Jasmin Brugger im TVH-Tor einige Siebenmeter und Konter entschärfte.

In der Schlussviertelstunde dominierten die Südbayerinnen die Partie und insbesondere die spielerische Stärke und die Wurfgewalt ihrer Torjägerin ließen dann den Vorsprung immer weiter anwachsen, so dass am Ende ein standesgemäßes 21:32 an der Anzeigetafel stand. Die TVH-Leistung bis zum 17:18 war mehr als ansprechend und zeigt, dass man zumindest phasenweise mithalten kann.

Mit 15:27-Punkten bleibt der TVH auf Rang 11 – hinter Schweinfurt mit 14:26 - und am kommenden Samstag, 17 Uhr, spielen die TVH Füchsinnen beim  Tabellenzweiten MTV Stadeln, der sich keinen Ausrutscher leisten darf, denn Winkelhaid liegt mit 31:11-Punkten gleichauf.

G.A.

Regensburg II

Landshut 

23:33  

   

Obertraubling

Röthenbach 

28:13  

   

Winkelhaid

Pleichach 

31:24  

   

Kunstadt-Weidhausen

Mainfranken 

20:28  

   

TVH  Füchsinnen I

Freising-Neufahrn 

 

21:32      

Schweinfurt

Sulzbach-Rosenberg 

27:19  

   

Bergtheim II

Stadeln 

28:28  

   

 
Landesliga Nord  -  Frauen

Tabelle    -   Sonntag,  18.  März   2018

 

1

HSG Freising-Neufahrn

21

19

0

2

613:433

+180

38:4

 

2

MTV Stadeln

21

14

3

4

638:522

+116

31:11

 

3

TSV Winkelhaid

21

15

1

5

606:515

+91

31:11

 

4

HC Sulzb.Rosenb.

21

11

2

8

570:505

+65

24:18

 

5

TG Landshut

21

12

0

9

547:490

+57

24:18

 

6

SV Obertraubling

21

12

0

9

503:480

+23

24:18

 

7

HSG Mainfranken

21

12

0

9

542:532

+10

24:18

 

8

HSG Pleichach

20

11

1

8

485:469

+16

23:17

 

9

HSV Bergtheim II

21

10

1

10

513:519

-6

21:21

 

10

ESV 27 Regensbg. II

21

8

0

13

510:539

-29

16:26

 

11

TVH  Füchsinnen I

21

7

1

13

490:543

-53

15:27

 

12

MHV Schweinf.09

20

7

0

13

416:470

-54

14:26

 

13

TSV Röthenbach

21

1

2

18

408:640

-232

4:38

 

14

SG Kunstadt-Weidhausen

21

1

1

19

377:561

-184

3:39

 

Sa.

24.3.2018

16:30

Sulzbach-Rosenberg

Winkelhaid 

 
   

17:00

MTV Stadeln

TVH  Füchsinnen I

 
   

18:00

Mainfranken

Bergtheim II 

 
   

18:00

Landshut

Kunstadt-Weidhausen 

 

SO

25. März

14:00

Pleichach

Obertraubling 

 
   

14:30

Freising-Neufahrn

Schweinfurt 

 
   

16:00

Röthenbach

Regensburg

 


a

Zurck zur bersicht