TVH-Fchse I gegen Cham 20:25 (8:13)

************************    Füchse I     *******************

TV Helmbrechts-Herren-I      -    Landesliga Nord    2018/2019

 

TVH-Füchse im letzten Heimspiel geben alles, aber der Vize Cham ist zu clever und siegt

25 Gegentore sind stark, aber nur 20 eigene Treffer sind letztlich zu wenig

Andy Leupold nach langer Verletzungspause mit ordentlichem Comeback

 

…nächste Woche beim Lokal-Derby in Münchberg alle ohne Nervenbelastung!

TV Helmbrechts   Füchse I  -  ASV Cham    20:25     (8:13)

TVH Füchse I :
Simon Biller, Tim Hoffmann, Oli Roch  – Niki Aust (4), Maxi Berthold (4/2), Mirco Eckardt, Moritz Gmach,  Felix Kramß, Andreas Leupold (2/1), Julian Merz (2), Christian Peetz (2),  Dominik Schneider, Paul Seuß, Philipp Troßmann (6)

 

Schiedsrichter:   

Reinhard SACHSE / Jörg WEIS

Zeitstrafen:           

  2    -   5  

Siebenmeter:     

 4/3  -  3/3

Spielfilm:                       

0:1, 3:3, 3:5, 5:6, 6:9, 7:12, 7:13, 8:13   (Halbzeit)  

 

8:15, 11:18, 12:19,  15:22, 17:25,   20:25   Endstand 

HELMBRECHTS –  2005 in der Bayernliga traf der TVH zum ersten Mal auf den ASV Cham, und das war damals gewissermaßen das Derby, weil alle anderen Bayernligisten weiter entfernt lagen. Danach gab es in der Landesliga viele packende Duelle, die meist an den Heimverein gingen. Am Ende der Saison gehen die Wege beider  Vereine wieder auseinander, wobei Cham mit diesem Sieg in Helmetz vorzeitig Rang 2 und damit die Bayernliga-Relegation erreicht hat.

 

Und nun wollten die TVH-Füchse von Spielertrainer Niki Aust nochmals alle Stärken und Tugenden des TVH zeigen und das gelang mit der Zeilinien-Abwehr richtig gut – schade, dass der Abschluss im Angriff dagegen abfiel, so dass der Tabellenzweite sich mit 8:13 bis zur Pause absetzen konnte. Und dieser Vorsprung sollte zu keiner Zeit mehr in Gefahr geraten, unter anderem deshalb, weil Cham 8 Torschützen aufbot, während der TVH deren nur 6 verzeichnete.

 

Dass es am Ende nur fünf Tore Rückstand waren, lag zum einen am TVH-Torhüter Tim Hoffmann, der einige schöne Paraden zeigte und zum anderen am Kampfgeist bis zum Spielende, wobei die stärksten Angreifer Philipp Troßmenn (2) und Niki Aust die letzten drei Landesliga-Heimtore markierten. Cham gewann diese Partie verdient und vertritt die Landesliga-Nord beim Kampf um den dritten Aufstiegsplatz in Bayerns Oberhaus, der in Hin- und Rückspiel mit dem Südzweiten ausgetragen wird.

 

Am kommenden Sonntag um 16 Uhr werden im letzten Saisonspiel die TVH-Füchse zum letzten Mal beim TV Münchberg auflaufen, und dabei geht es um die Goldene Ananas, da´Münchberg als derzeit Tabellen-Achter den Klassenerhalt schon vorzeitig gesichert hatte und der TVH schon seit geraumer Zeit abgestiegen war. So könnte es – ohne Nervenbelastung – ein unterhaltsames Lokal-Derby zum Saisonabschluss geben.

                

G.A.

 

Zurck zur bersicht