SG Helmbrechts/Mnchberg HANDBALL MNNER BZOL vom Sonntag, 17. Okt. 2021 16:00 Uhr


HG Kunstadt – SG Helmbrechts/Münchberg II      26:16 (14.12)    

 

Ohne Schneider, Opel, Leupold, Oberländer, Breuherr, Schrepfer – dafür mit Christoph Bär aus dem LL Kader und Salomon, Igelhaut und Krauß aus der Dritten. Das waren die Voraussetzungen bei einem Gegner, der sich selber in der Spitzengruppe der Liga sieht. Davon beeindruckt, ließen sich die Gäste in der Startphase einige Male überrumpeln. Vor allem deshalb, weil die Abwehrarbeit zu passiv war und viele Distanzwürfe ohne Gegenwehr ihr Ziel fanden. Die Quittung ein 3:7 Rückstand nach 9 Minuten, der so hätte nicht passieren dürfen.

Danach wurde hinten umgestellt. Plötzlich kamen die Gäste ins Spiel und agierten für den Rest der ersten Hälfte auf Augenhöhe. Dies auch dank einer nahezu 100%igen Trefferquote über die Außen Rittweg, Bär und Merdivan und den überragenden Würfen von Maxi Köhler aus dem Rückraum. Kunstadt bekam dadurch mehr Mühe, als dies der Start dieser Begegnung vermuten ließ.

Angetrieben von den eigenen guten Aktionen arbeiteten sich die Gäste bis zum Seitenwechsel auf 12:14 heran, was für den zweiten Durchgang alle Möglichkeiten offen hielt.

Doch dann kam der Rückfall in Form von urplötzlich fehlender Durchschlagskraft im Angriff. Alle guten Vorsätze aus Halbzeit eins wurden in der Kabine gelassen. Was folgt war eine eher dürftige Vorstellung im Sturm, wo keine Durchschlagskraft aus dem Rückraum mehr kam. Wenn eigene Tore fehlen, der Gegner aber im Umkehrfall immer besser trifft, dann war es nicht verwunderlich, dass der Rückstand wuchs.

Nur noch vier Tore über Außen sowie im Gegenstoß waren die komplette Ausbeute im zweiten Durchgang und sprechen eine deutliche Sprache für Angriffsdefizite.

Hinten hielten die starken Paraden von Simon Biller, inklusive zwei gehaltener Siebenmeter, die Niederlage noch in Grenzen. Positiv hervorzuheben sind noch die ersten Bezirksoberliga-Tore von Vinzenz Igelhaut und Lucas Krauß für die SG Helmbrechts/Münchberg 2, die allerdings mit der erneuten Niederlage erst einmal in den Tabellenkeller gerutscht ist.

SG Helmbrechts/Münchberg 2: Cenk Uzun, Biller (Tor); Rittweg (3), Salomon, Christoph Bär (4/2), Kramß, Gmach, Ibrahim Merdivan (2), Lucas Krauß (1), Stefan Roßner, Köhler (5), Baumgärtel., Igelhaut (1).

Schiedsrichter: Bönisch; Weißflog (Coburg)

Zuschauer: 100

Zeitstrafen: Kunstadt 6; SG 2

Siebenmeter: Kunstadt 3/1, SG 2/2.

Spielfilm: 3:2, 7:3, 9:6, 11:7, 14:12, 19:13, 20:15, 24:15, 26:16.

 

Zurck zur bersicht