ONLINE > 35:27-Endstand...nach 21:15 jetzt 21:18 (40. Minute) - 19:14 innerhalb von 3 Minuten nach der Pause >> Live-Ticker von ROSSTAL - TVH Fchse I - siehe nuscore: zur Halbzeit steht es 15:14 !!! - es ist immer (noch) alles mglich...

...in der zweiten Halbzeit geht es hier weiter...immerhin haben die Füchse aus einem 13:11 ein 14:14 gemacht...

Landesliga Nord    -    Männer        2018/2019

************************    Füchse I     *******************

Ohne Früh und Merz halten die TVH-Füchse eine Halbzeit lang mit – 15:14

Dann fällt mit dem 19:14 die Vorentscheidung!

Sie kämpfen sich noch einmal auf 21:18 zurück, aber die Kräfte ließen nach, und

Roßtal hatte in der Schlussviertelstunde leichtes Spiel zum klaren Sieg

 

Am kommenden   S a m s t a g ,   16 Uhr, kommt der MTV Ingolstadt  !

 

TSV Roßtal   -  TV Helmetz Füchse I     35:27     (15:14)

TVH Füchse I :
Tim Hoffmann, Oli Roch -  Niki Aust (4/4), Maxi Berthold (6), Mirco Eckardt (2),  Pascal Müller (1), Christian Peetz (4), Sebastian Peetz, Johannes Reif (3), Dominik Schneider,  Paul Seuß (1), Philipp Troßmann  (6)

Schiedsrichter:   

Udo-Marcel HERMANNSTÄDTER / Petronela RICHTER

Zeitstrafen:           

   5   -    5

Siebenmeter:     

 7/7  -   5/4

Zuschauer:

150

Spielfilm:

0:1, 1:1 bis 6:6, 6:8, 9:8, 10:10, 13:11, 13:14, 15:14  (Halbzeit)

 

19:14 !, 21:15, 21:18, 25:21, 30:22, 31:24, 33:25,   35:27 Endstand

 

HELMBRECHTS  - Es ist zum Verzweifeln – Christopher Früh und Julian Merz standen nicht zur Verfügung, Sebastian Peetz ging angeschlagen in die Partie  und die zweite Mannschaft spielte zeitgleich unter der Führung von Moritz Gmach in Creußen. So musste der TVH-Spielertrainer Niki Aust regelrecht zaubern: Oli Roch spielte von Beginn an im TVH-Tor, Philipp Troßmann (6) begann auf Rechtsaußen, und der stark aufspielende A-Jugendliche Johannes Reif begann in der Startformation. Und diese Rechnung sollte voll und ganz aufgehen, denn wiederholt lag der TVH in Führung und holte sich diese nach dem 13:11 nochmals zurück – 13:14. Und dabei beteiligten sich sechs verschiedene Torschützen und ein starker TVH-Torwart am guten Abschneiden.

Dann waren es sehr unglückliche Schiedsrichterentscheidungen, gepaart mit zwei technischen Fehlern, die den TVH mit dem 21:15 vorzeitig auf die Verliererstraße schickten. Zwar kämpften sie sich nochmals auf 21:18 zurück, aber anschließend war der Kader doch zu klein, um nochmals eine Schippe drauflegen zu können. Roßtal nutzte die Gunst der Stunde und kam schließlich noch zu einem klaren Sieg. Beim TVH konnten – neben den bereits erwähnten Spielern – Maxi Berthold(6), Philipp Troßmann (6) und Christian Peetz als torgefährlichste Spieler überzeugen.

Am kommenden Samstag, um 16 Uhr, erwarten die TVH-Füchse den MTV Ingolstadt. Um 14 Uhr direkt zuvor um 14 Uhr findet die Bezirksoberliga-Partie der TVH Füchsinnen I gegen HSV Hochfranken statt.

G.A.

Zurck zur bersicht