JUGENDHANDBALL: SG Helmbrechts/Mnchberg LL-Quali mnnliche A-Jugend vom Sonntag, 22. Mai 2022 in Oberviechtach

Obwohl sich die von Stefan Roßner in Vertretung der verhinderten Trainerin Monika Köhler betreute männliche A-Jugend am Ende absolut nichts vorzuwerfen hatte, schied sie letztlich als Turnierdritter für die weitere Landesliga-Qualifikation aus.   Jetzt ist das Nahziel Bezirksoberliga, das es in der dritten und letzten Quali-Runde zu schaffen gilt.

 

SG Helmbrechts/Münchberg – HC Hersbruck    16:19

Im ersten Turnierspiel bekam die SG gleich den  späteren Turniersieger HC Hersbruck vorgesetzt. Nach ausgeglichenem Beginn leiste sich die SG in der Folge ein paar Fehler zu viel. Direkt nach der Halbzeit (Turnierspielzeit 2 x 20 Minuten) war beim 7:8 wieder alles offen. Was danach fehlte, war eine wesentlich bessere Chancenverwertung. Hersbruck war diesbezüglich konsequenter und baute den Vorsprung auf 5 Treffer aus. Kurz vor Schluss keimte beim 16:18 Anschluss nochmals Hoffnung auf.

Das kurze Strohfeuer endete letztlich in einer 3-Tore-Auftaktniederlage und der weiteren Tu

 

SG Helmbrechts/Münchberg – HC Oberviechtach    18:17

Im zweiten Spiel warteten die Gastgeber, die ebenfalls ihre erste Begegnung verloren hatten. Nach nicht einmal 3 Minuten der Schock für die SG. Mika Hempfling verletzte sich bei einer Abwehraktion so schwer an der Schulter, dass er  ins Krankenhaus musste und damit für den Rest des Turniers ausfiel. Er hinterließ eine nur schwer zu schließende Lücke, was sich nachteilig auf den kompletten weiteren Turnierverlauf auswirkte. Jannik Merz übernahm Verantwortung und trieb seine Nebenleute nach vorne. So gelang bis zur Pause die 11:9 Führung.

Die Partie blieb bis in die Endphase offen, bevor der starke Elias Knopp im SG Tor kurz vor der Schlusssirene den entscheidenden Strafwurf samt Nachwurf glänzend meisterte und so der SG nach guter Gesamtleistung am Ende einen eminent wichtigen 18:17-Erfolg sicherte.

 SG Helmbrechts/Münchberg – TSV Wendelstein    19:21

Ohne Pause ging es für die SG sofort ins letzte Spiel gegen den TSV Wendelstein. Es ging jetzt um 2. Platz, der für die dritte Runde zur Landesligaquali notwendig war. Ein völlig ausgeglichenes Match bis Wendelstein beim Stand von 19:16 erstmals 3 Treffer vorlegte. Jetzt machten sich bei der SG die fehlenden Wechselmöglichkeiten nachteilig bemerkbar. Die Kraft schwand. Trotzdem warf die Spielgemeinschaft aus Helmbrechts und Münchberg nochmals alles in den Topf und kam durch Fabian Bilek zum erneuten Ausgleich. Doch der 19. sollte auch der letzte SG-Treffer sein, denn mit einem Doppelschlag raubte Wendelstein den Frankenwäldlern alle Landesligaträume für die Hallensaison 2022/2023.

 

SG H/M:

Knopp;

Merz (13/1), Rittweg (7), Roßner (6), Hempfling (2/1), Tasic , Pfaffenberger, Wolfrum (7), Bilek (13/3), Hoppert (5).


Zurck zur bersicht