Jugendberichte SG Helmbrechts/Mnchberg vom Wochenende 8./9.2.2020


SG Helmbrechts/Münchberg - TSV Schwabmünchen            24:28

Aufstellung:
Degel, Hahn (Tor);
Sujak (1), Hofmeister (4), Matus (2), Zuber(3), Atik, Opel, Hoffmann, Zinkler(13/3), Wolfrum, Zeitler (1).

Strafzeiten: SG 2; TSV Keine

Siebenmeter: SG 3/3; TSV 1/1.

Spielfilm: 3:3, 6:6, 9:11, 11;18, 14:21, 18:21, 20:23, 23:25, 24:28.

Obwohl zahlreiche SG-Spielerinnen noch vorher am Stützpunkttraining teilnahmen, ärgerten sie den Tabellenführer bis zum Schluss. Mit dem berühmten Quäntchen Glück wäre vielleicht sogar ein Punktgewinn möglich gewesen.
Hochmotiviert starteten die Gastgeber in diese Partie und konnten gegen den souveränen Spitzenreiter bis zur 10. Minute ein Remis halten. Mia Hahn im SG-Gehäuse stand mehrmals goldrichtig und die daraus resultierenden Gegenstöße verwandelte Leni Zinkler mit nahezu perfekten Rückraumwürfen.
Im weiteren Verlauf hatten die Gastgeberinnen immer größere Probleme den gegnerischen Angriff zu unterbinden, sodass am Ende der ersten Halbzeit eine 11:15 Gästeführung stand. Obwohl mit neuem Mut aus der Kabine zurück, patzten die Schützlinge von Denise Bär, Uta Reif und Kathrin Kieser ausgerechnen unmittelbar nach Wiederanpfiff. Plötzlich musste man einen 11:18 Rückstand hinterherlaufen.
Aufgeben wollte die Heimmannschaft deshalb noch lange nicht und Hanna Zeitler machte es in der Abwehr vor, wie man den Gästesturm den Spielfluss nimmt. Die Aufholjagd endete allerdings beim 20:22.
So ging der weiterhin verlustpunktfreie Tabellenführer Schwabmünchen als verdienter Sieger vom Platz. Die SG-Mädels verdienen sich für Einsatz und Kampfgeist allerdings ein Gesamtlob.

****************************************************************************************************************************************
Handball            B-Juniorinnen            Landesliga/Nord

HC Forchheim - SG Helmbrechts/Münchberg            25:21        (12:13)


Aufstellung:
Rebecca Schott (Tor)Clara Plachert (2) beide Tor;
Lisa Moschke (5), Antonia Panzer (7), Larissa Fechner (2), Johanne Reinboth (2), Michelle Till (1), Semanur Dogan, Lara Maloszyk, Carina Schott, Annika Hafenrichter, Felicia Ott, Leonie Ott (2).

Strafzeiten: HC 3; SG 2.

Siebenmeter: HC 4/2; SG 7/7.

Spielfilm: 1:6, 4:7, 7:11, 9:13, 13:13, 14:16, 20:17,. 21:20, 25:21.

Obwohl die Voraussetzungen aufgrund von kurzfristigen Krankheitsausfällen und Verletzungen alles andere als gut waren, gingen dsie Gäste mit dem Rückenwind aus zwei Siegen in Folge ins Oberfrankenderby.

Hochkonzentriert startete die SG in die Partie und erspielte sich einen schnellen 5-Tore-Vorsprung. Diese Führung hatten bis zur 18. Minute Bestand. Danach machte sich aber erstmals der Kräfteverschleiß und somit auch der Konzentrationsverlust bemerkbar. Forchheim gelang es, bis zur Halbzeit auf 12:13 verkürzen konnte. Zu allem Überfluss verletzte sich die sehr gut haltende Torhüterin Rebecca Schott am Knie, sodass sie in der zweiten Halbzeit nicht mehr weiterspielen konnte. Da die zweite Torhüterin Leonie Sando kurzfristig krankheitsbedingt ausfiel, übernahm Clara Plachert die Torhüterposition.

Damit fehlte aber der SG die Spielgestalterin auf dem Feld. Zudem befleißigten sich die Gäste in Halbzeit zwei einer robusteren Gangart. Von den Schiedsrichtern nicht immer konsequent genug geahntet, ventilierten die Hausherren jetzt die Grenzen aus. Das brachte der SG zwei weitere Verletzungen im Schlepptau.

So konnte u.a. auch Carina Schott nach einem Reißen von hinten nicht mehr eingesetzt werden. Trotz aller Missstände gelang es dem Team die Partie bis kurz vor Schluss offen zu gestalten. Dann musste man jedoch den schwindenden Kräften und den Ausfällen Tribut zollen. Auch wenn letztlich die Punkte in Forchheim blieben, dürfen sich die Gäste als moralische Sieger fühlen.

****************************************************************************************************************************************

Handball            A-Juniorinnen            Bayernliga

SG Helmbrechts/Münchberg - HC Erlangen            21:26        (10:11)

Schiedsrichter: Cudd (Bayreuth); Dams (Hochfranken)

Zeitstrafen: SG 3; HC 4.

Siebenmeter: SG 5/4; HC 8/4.

Spielfilm: 3:1, 5:3, 7:5, 10:9, 10:18, 14:19, 16:21, 19:22, 20:24, 21:26


Da zeitgleich das wichtige Spiel der TVH-Damen in Bamberg standfand, musste aufgrund der Personalmisere Sophia Knoll auf ihren Jugendeinsatz verzichten und bei den Damen in die Bresche springen. Zudem steht Emely Schneider wegen Auslandsaufenthalt in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung.
Dennoch ein überragender Beginn mit rasantem Tempo und schön herausgespielten Toren zur 5:3 Führung. Auch in der Folge eine absolut ausgeglichene 1. Halbzeit, allerdings mit einem knappen 10:11 Pausenrückstand.
Zurück aus den Kabinen legte die Gastgeber sofort nach. Als aber zwei-drei gute Aktionen verpufften, kam ein Bruch ins Spiel. Minutenlang klappte nur noch wenig. Die Folge war ein Erlanger 9:0-Lauf, der die frühe Entscheidung in dieser Partie brachte. Zwar bäumten sich die Gastgeber mit letzter Kraft nochmals auf. Eine Serie bester Paraden von Sofia Schock im SG-Gehäuse verhalfen nochmals zum 19:22 Anschluss.
Trotz offensiverer Abwerharbeit in der Endphase, blieb eine weitere Ergebniskorrektur aus. Dennoch war mit nicht kompletten Kader mehr drin. Dann allerdings hätten alle Zahnräder über die komplette Spielzeit greifen müssen.

Eine achtbare Leistung der SG-Mädels gegen einen der großen Handballnamen in Bayern war es allemal.

****************************************************************************************************************************************


Handball            B-Junioren       ÜBOL

 

SG Helmbrechts/Münchberg - TS Herogenaurach 27:27 (13:13)

 

Wachter, Purucker (Tor)

Bilek (1), Wolfrum L, Peetz M., Opel (14/1), Wolfrum L., Merz (5), Horn, Hempfling (3), Höra (4), Roßner,


*****************************************************************************************************************************************


Handball            C-Junioren          ÜBOL

SG Helmbrechts-Münchberg - TV Marktleugast  29:19 (11:10)

Für die SG spielten:

Knopp, Hahn; Höra (16), Peetz (1), Roßner (2), Großmann (2), Hempfling (3),Hübner (1), Zuber, Wolfrum L. (1), Wolfrum J. (2), Hoppert (1)

Für Marktleugast spielten:

Müller L; Partheimüller, Deleske (4), Hammon (2), Major (8), Murrmann (1), Ott (3), Müller F. (1),


KHR

Zurck zur bersicht