HANDBALL: SG Helmbrechts/Mnchberg DAMEN Bezirksoberliga vom Samstag, 30. April 2022 - 17:45 Uhr

SG Helmbrechts/Münchberg II - TV Hallstadt            27:29        (13:13)



SG H/M:
Brugger, Thiemt (Tor);
Hüller (2), Popp (2), Schlee (1), Hempfling (11/6), Ott (1), Prian, Schmidt, Roßner (1), Schaber, Klier (2), Sophia Knoll (5), Hofmeister (2).
   
Schiedsrichter: Löhner (Naila)

Zuschauer:  50

Zeitstrafen: Keine; 4.

Siebenmeter: 7/6; 2/1.

Spielfilm: 2:0, 5:1, 7:3, 8:5, 9:9, 10:12, 13:13 (HZ); 14:15, 17:15, 20:16, 22:18, 24:21, 26:25, 27:27, 27:29.


Gegen einen starken TV Hallstadt, der nach wie vor Aufstiegsambitionen hat, kamen die Gastgeberinnen hervorragend aus den Startblöcken. Mit schnellen Kombinationen und guten Abwehrspiel lag die SG II nach wenigen Minuten bereits mit 5:1 vorne. Die Schützlinge von SG-Trainer Christopher Seel hatten in der ersten Hälfte das Geschehen lange Zeit unter Kontrolle.

Allerdings kamen ab der 20. Minute die Gäste immer besser in die Partie und verkürzten den Rückstand. Beim 9:9 egalisierte Hallstadt, um beim 10:12 in der 26. Minute dann sogar selber 2 Treffer vorzulegen. Doch die SG blieb dran, lieferte den Gästen eine Partie auf Augenhöhe und kam mit einem Doppelschlag durch Hempfling und Hofmeister zum verdienten 13:13 Pausenstand.

Genau wie zu Beginn gelang auch nach Wiederanpfiff den Frankenwäldlern der bessere Start. Technisch versiert und elanvoll nach vorne schien es, als stürme das Heimteam in der Folge einen sicheren Sieg entgegen. Die Bamberger Vorstädter ließen trotzdem immer wieder ihre Gefährlichkeit erkennen und bestätigten in vielen Szenen die Berechtigung auf ihren aktuellen 3. Tabellenplatz, mit Perspektive nach ganz oben.

Dennoch liefen sie lange einen 3-4 Tore-Rückstand hinterher. Nicht nur, weil die SG gut eingestellt war, sondern weil die Seel-Mädels jederzeit in der Lage waren, ihren Vorsprung auch zu verteidigen.

In der 51. Minute beim 25:23 und selbst noch in der 56. Minute beim dann noch knappen 26:25 roch es noch immer nach Heimsieg. Doch dann kamen die letzten Minuten. Es waren nur ganz wenige SG-Fehler, die den Gästen in die Karten spielten. Die riefen dann im Nu ihr Potential ab und schlugen quasi aus jeder sich bietenden Gelegenheit zählbares Kapital.

Die Quittung für den TV Hallstadt war letztlich noch ein knapper Sieg, der mit einem 4:1-Lauf im Endspurt sichergestellt wurde. Ein Unentschieden wäre der gerechtere Ausgang in dieser Partie gewesen, zumal sich beide Teams auf hohem Niveau neutralisierten.

Trainer Christopher Seel zeigte sich nach Abpfiff trotz Niederlage mit dem Spiel, Moral und Einsatz  zufrieden. Mit ein wenig mehr Cleverness und teilweise besserer Chancenverwertung wäre mehr möglich gewesen. Die noch notwendigen Punkte werden wir in anderen Spielen holen, so Seel abschließend.

Zurck zur bersicht