Spielberichte und Vorschau

SIEG und TORTE fr die TVH-Fchse beim 34:32-Sieg im FINALE gegen Waldbttelbrunn...

...damit ziehen die TVH-Füchse in die 3. Runde des BHV-Molten-Cups ein (31.10. oder 1.11.) und  sie bewerben sich um die Ausrichtung - am nächsten Samstag geht die Landesliga-Saison los und unsere Füchse müssen am Samstag zum Bayernliga-Absteiger Sulzbach-Rosenberg. Es geht also immer weiter und weiter!

************************    Füchse I     ************************

TVH-Landesliga-Team gewinnt die 2. Runde des BHV-Pokals

Gegen Hochfranken im Halbfinale 23:19-Start-Ziel-Sieg und im

Finale gegen Waldbüttelbrunn 34:32 nach 31:22 !!!

Die  Füchse marschieren souverän in die 3. Runde des BHV-Pokals

Halbfinale 1:

TV Helmbrechts   Füchse I   -   HSV Hochfranken            23:19     (13:9)

Halbfinale 2:       Lohr    Waldbüttelbrunn    29:34

Finale:

TV Helmbrechts   Füchse I   -   DJK Waldbüttelbrunn        36:34     (23:15)

 

TVH Füchse I :

Nicholas Cudd, Oli Roch  – Benni Aust (0 – 2), Niki Aust (0 – 2), Maximilian Berthold (1 - 2), Andy Leupold (4 - 4), Pascal Müller (0 - 4), Michael Rittweg (2 - 8), Christian Peetz (5 - 1), Sebastian Peetz (0 – 2), Paul Seuß (0 - 3), Lars Schindler, Stefan Wopperer (11/4 - 8)


Spielfilm:       6:0, 11:2, 13:4, 13:7, 21:13, 23:15   (Halbzeit)
               26:17, 31:22, 31:27, 33:30, 35:32, 35:34,  36:34   Endstand     

Schiedsrichter:   Yannick BERGHAMMER/Stefan KALINA (Bayreuth) leiteten ausgezeichnet                          

Siebenmeter:              1/0  -   4/4
Strafzeiten:                    1  -    1
Zuschauer:                  50                                                                                                 

HELMBRECHTS  -  Der HELMETZER HEXENKESSEL erwies sich für alle drei Gastmannschaften als heißes Pflaster, denn im Halbfinale musste bereits der Liga-Gleiche HSV Hochfranken die Lufthoheit des TVH anerkennen, der mit einem 22:19-Start-Ziel-Sieg sicher ins Finale einzog. Im zweiten Halbfinale der beiden Bayernligisten Lohr und Waldbüttelbrunn gelang Wabü ein 34:29-Sieg, der sich ebenso von Beginn an abzeichnete.

Die TVH-ler von Spielertrainer Niki Aust gingen deshalb hochkonzentriert in dieses Finale, legten los wie die Feuerwehr und trafen sprichwörtlich im Minutentakt – 6. Minute 6:0. Bis Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gäste gerade mal zu zwei Toren – 11:2 und erst nach dem 13:4 kam Waldbüttelbrunn besser ins Spiel, so dass zum Seitenwechsel wenigstens ein 23:15 an der Anzeigetafel stand.

Nach der Pause dominierte der TVH das Finale weiterhin, wobei insbesondere Michi Rittweg (8) immer wieder einnetzte und ebensoviel Treffer markierte wie Stefan Wopperer. Beim 31:22 in der 42. Minute hatte sich noch nichts geändert, aber danach wäre der TVH beinahe mit seinen eigenen Waffen geschlagen worden. Wabü hatte keine Chance mehr, aber sie nutzten sie, denn in den verbleibenden 18 Minuten gelangen den TVH-lern noch ganze 5 Törchen, während ein Gegentreffer nach dem anderen kassiert werden musste. Zwei Minuten vor Spielende stand es 35:34 und der TVH traf noch zweimal den Pfosten – der eingangs erwähnte Michi Rittweg war es, der mit dem 36:34 den Finalsieg klar machte und Oli Roch im TVH-Tor entschärfte in dieser Phase einen freien Wurf und einen Nachwurf. Christian Peetz, der nach drei Jahren vom TSV Gersthofen wieder zurückgekehrt ist, gab ein vielversprechendes Debüt und markierte ingesamt 5 Treffer.

Damit stehen die TVH-Füchse, die auf die verletzten Mirco Eckardt, Dani Schenk, Philipp Troßmann und TW Christopher Seel verzichten mussten erstmals in der 3. Runde des BHV-Molten-Cups. Diese Runde wird am Dienstag/Mittwoch 31.10./1.11. – Reformationsfeiertag und Allerheiligen – ausgetragen. Der TVH bewirbt sich um dieses Final-4 und sollten drei Bayernligisten zugelost werden, dann würde das Turnier in Helmetz stattfinden. Beim TVH-I gibt es noch viel Luft nach oben, und die soll möchtlichst schnell geholt werden.

Es war auf jeden Fall ein guter Abschluss der Vorbereitungen auf die neue Saison, die der TVH mit dem Auswärtsspiel beim Bayernliga-Absteiger Sulzbach-Rosenberg am Samstag um 16.30 Uhr beginnt, ehe eine Woche später am Sonntag, 24. September um 16 Uhr gleich das Heim-Derby gegen die HSG Fichtelgebirge ins Haus steht.

G.A.

Zurck zur bersicht