Handball Damen: SSV Kasendorf - TV Helmbrechts II 10:40 (4:19)


Handball            Damen II            Bezirksklasse Ost

SSV Kasendorf - TV Helmbrechts II            10:40        (4:19)

TV Helmbrechts II

Thiemt (Tor);
Schaber (4), Knoll (5), Linden (2), Kieser (4/2), Jungkunz (4), Schaller (6/1), Lena Popp (6), Manuela Popp (7), Löffler, Igelhaut (2/1).

Schiedsrichter: Brett (Naila)

Zeitstrafen: SSV 2; TVH 1.

Siebenmeter: SSV 1/1; TVH 7/4.

Spielfilm: 0:3, 1:12, 2:17, 3:18, 4:19, 5:22, 6:30, 7:33: 8:37, 9:38, 10:40.

Nur nicht zum Wiederholungstäter werden, dachte sich die 2. Damenmannschaft des TV Helmbrechts, die am Doppelspieltag des Vorwochenendes mit der Niederlage gegen die bis dato noch punktlose SG Marktleuthen/Niederlamitz sich fast um alle Titelchancen brachte.

Nach diesem Spieltag steht aber fest: Sollte die 2. TVH-Garnitur ihre beiden letzten Punktspiele gewinnen, hätte sie automatisch auch den direkten Vergleich gegen den momentanen Spitzenreiter HSV Hochfranken II gewonnen und wäre damit noch Meister. Dazu muss man sich jetzt aber noch in Geduld üben, da die beiden abschließenden Saisonspiele erst am 14. bzw. 21. März stattfinden.

Voraussetzung war natürlich, die Partie beim Schlusslicht Kasendorf mit einem doppelten Punktgewinn abzuschließen. Genau das gelang in eindrucksvoller Art und Weise. Vorne durchschlagskräftig und hinten die Bude dicht. Gestützt auf eine sehr gute Sophia Thiemt im TVM-Gehäuse nahmen ihr die Vorderleute bereits einen Großteil an Arbeit ab.

Im Angriff wirbelten die TVH´lerinnen die Gastgeber gehörig durcheinander. So war am Ende der Kantersieg, der jetzt im Saisonendspurt wieder alle Möglichkeiten offen lässt, auch in der Höhe hochverdient

KHR

Zurck zur bersicht