Bezirksoberliga-Meister GEFREES mit meisterwrdigem 23:18-Auswrtssieg bei den TVH Fchsinnen...

 o n l i n e  >  Ausführlicher Bericht...


************     TVH  Füchsinnen  I    ******************

Bezirks-Oberliga  Oberfranken Frauen    2018 / 2019

Rabenschwarzer Tag für die TVH Füchsinnen im Derby gegen Meister Gefrees

Torhüterin Kathi Roth verhindert als beste TVH-lerin größeres Debakel

Gefrees nutzt die Gunst der Stunde und gewinnt völlig verdient

TV Helmetz Füchsinnen    -   TV Gefrees  18:23    (10:13)   

                                                              

TVH Füchsinnen I:
Romina Harich, Kathi Roth  -  Dorina Erhard (3/1), Lisa Jakob (3), Denise Klier (1), Nadine Klier (2),  Kathrin Kieser, Alexia Löffler, Tina Schlee, Svenja Schmidt (2), Emely Schneider (5/2), Carolin Wirth (2)

GEFREES:
K. Hörath, L. Bauer  – Sieß (4), Dörfler (6), Hermankova (3), M. Denner, A. Hutschreuther, J. Hutschreuther (2), Greiner (5/4), Alston, Sachs, Grübert, S. Jakob (3)

 

Schiedsrichter:   

Harry FISCHER / Roland LÖHNER leiteten souverän

Zeitstrafen:           

   2   -    1

Siebenmeter:     

 4/3  -   4/4

 

    

Spielfilm:                       

0:2, 1:2, 4:5, 6:6, 6:8, 9:10, 9:12,   10:13   (Halbzeit)  

 

10:15, 13:19, 14:20, 15:22, 18:22  18:23   Endstand 

HELMBRECHTS –  Ein Frauen-Handball-Derby, das aus Helmbrechtser Sicht leider nur bis Mitte der ersten Halbzeit „spannend“ war, denn das 6:6 war der einzige Ausgleich im gesamten Spiel, den der letztjährige Meister Gefrees zuließ – zu einer TVH-Führung kam es überhaupt nicht. Zwar gab es nach dem 7:10 nochmals ein kurzfristiges Aufbäumen, als Nadine Klier von Linksaußen zwei blitzsaubere Tore markierte zum 9:10-Anschluss markierte, aber bereits in dieser Phase machten es die TVH Füchsinnen mit vielen technischen Fehlern den Gästen leicht und darüber hinaus wurden auch noch Chancen „frei vor dem Torwart“ nicht genutzt. Allein der jungen TVH-Torhüterin Kathi Roth war es zu verdanken, dass zur Pause nur 3 Tore Rückstand aufleuchteten – 10:13.

Dass es in Durchgang zwei – trotz großer Unterstützung durch die Trommler von der Tribüne aus – nicht mehr eng für Gefrees wurde, bewerkstelligten die Gastgeberinnen selbst durch mehr als ein Dutzend vergebener klarer Gelegenheiten, die sich zu den Pass- und Fangfehlern gesellten. Am Ende dokumentierte das 18:23 den rabenschwarzer Tag für den TVH, bei dem Keeperin Kathi Roth als Einzige Überdurchschnittliches bot, während bei Gefrees das komplette Team überzeugte und bei den sechs verschiedenen Torschützinnen Carolin Dörfler noch herausragte.

Damit verabschiedet sich der TVH von der Spitze nach Minuspunkten, denn das Ausnahmeteam Weidhausen/Kunstadt hat nach dem klaren Sieg gegen Marktleugast mit 10:0-Punkten eine makellose Bilanz. Vielleicht gelingt ja dem TV Gefrees am nächsten Sonntag zuhause gegen den Tabellenführer das Husarenstück. Der TVH muss am Samstag, 14 Uhr, zur HSV Hochfranken, die im letzten Heimspiel Bayreuth II mit 30:18 aus der Halle gefegt hat.

G.A.

… die Spiele des Wochenendes:

Münchberg

Bayreuth II 

23:19

 

TVH  Füchsinnen I

Gefrees 

18:23

 

Kunstadt-Weidhausen

Marktleugast 

25:17

 

Hallstadt

Weitramsdorf 

26:18

 

 

Tabelle    -    4. November  2018

 

1

SG Kunstadt-Weidhausen

4

4

0

0

113:83

+30

8:0

 

2

TV Marktleugast

4

3

0

1

96:89

+7

6:2

 

3

TVH  Füchsinnen I

3

2

0

0

42:33

+9

4:2

 

4

TV Hallstadt

4

2

0

2

83:79

+4

4:4

 

5

TV Münchberg

4

2

0

2

90:89

+1

4:4

 

6

HSV Hochfranken

2

1

0

1

45:39

+6

2:2

 

7

TV Gefrees

4

1

0

2

59:73

-14

4:4

 

8

TSV Weitramsdorf

4

1

0

3

83:95

-12

2:6

 

9

HaSpo Bayreuth II

5

0

0

5

100:131

-31

0:10

 

 

…und die nächsten Spiele:

Sa.

10.11.2018

14:00

Hochfranken

TVH  Füchsinnen I

 
   

18:00

TV Marktleugast

TV Hallstadt 

 

 

 

 

 

 

 

So.

11.11.2018

14:30

TSV Weitramsdorf

TV Münchberg 

 
     

HaSpo Bayreuth II

spielfrei

 
   

17:30

TV Gefrees

SG Kunstadt-Weidhausen 

 

Zurck zur bersicht