Berichte der TVH-Ausdauerabteilung

30.04.2019 12:27

Gelungener Saisonauftakt: Familie Kremling in Hamburg am Start


"Äthiopischer Doppelsieg und 19.260 Finisher" - so der Titel des Berichtes vom 34. Hamburg-Marathon - davon über 10.000 Läuferinnen und Läufer auf der Marathondistanz über die vollen 42,195 km, die anderen beim Halbmarathon und den Marathonstaffeln unterwegs.

Zuvor am Samstag hatte "Das Zehntel", Norddeutschlands größter Kinder- und Jugendlauf, bei feinstem Sonnenschein für einen erfolgreichen Auftakt des Veranstaltungswochenendes gesorgt. 8.325 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen fünf und 17 waren nach drei Läufen im Ziel.

Mit am Start vom TVH waren Philipp und Jonas Kremling, welche die 4,2195 km jeweils mit Zeiten von knapp über 23 Minuten in ihrer AK und auch im Gesamtfeld im vorderen Mittelfeld absolvierten.

Leider hat das sonnige und angenehme Wetter der Vortage nicht bis zum Marathonsonntag durchgehalten, der Tag begann mit 8 Grad und Dauerregen, welcher bis in den Nachmittag hinein anhielt.  

Trotz des Regens ging es für die Marathonis pünktlich ab 09.30 Uhr am Heinrich-Hertz-Turm auf dem Messegelände los - "Anglasen" traditionell per Schiffsglocke beim Start durch Hamburgs 1. Bürgermeister inklusiv.

Die Sightseeingtour im Laufschritt führt vom Messegelände aus über die Reeperbahn, Elbchaussee, Landungsbrücken, vorbei am Fischmarkt, Hafencity mit Speicherstadt und Elbphilharmonie, über den Jungfernstieg, einmal um die Binnenalster, danach entlang der Außenalster, vorbei am Stadtpark bis in die City Nord nach Ohlsdorf, danach über Alsterdorf und die Stimmungshochburgen Eppendorf und Klosterstern zur anderen Seite der Außenalster und über Rotherbaum zurück zum Ziel im Messegelände.

Vom TVH am Start war Udo Kremling, der das verlängerte Wochenende zu einem Kurzurlaub in der Hansestadt nutzte. Sein Ziel war nach längerer Trainingspause den schon lange geplanten Hamburg-Marathon gut ins Ziel zu bringen.

Bis zur Hälfte  - Halbmarathondurchgangszeit war 1:49:30 - lief es trotz der wenigen Wochen Vorbereitung erstaunlich gut. Auf der zweiten Hälfte wurden die Durchgangszeiten jedoch deutlich langsamer, schlussendlich konnte aber die "magische 4-Stunden-Grenze" noch unterboten werden - 3:54:57 zeigte die Uhr am Ziel im Messegelände. Mit dieser Zeit landete Udo sowohl im Gesamtklassement als auch in der AK-Wertung jeweils in der ersten Hälfte des Läuferfeldes - somit ein durchaus gelungener Saisonauftakt.

Fotos sind hier:
www.tv1862helmbrechts.de/gallery.php

Zurck zur bersicht