Berichte der TVH-Ausdauerabteilung

21.11.2019 10:05

Der Marathon am historischen Ort mit Helmbrechtser Beteiligung


Der Athen-Marathon führt von Marathon nach Athen und ist mit rund 16.000 Zieleinläufern der größte seiner Art in Südosteuropa.
Mit dabei - sie erfüllten sich damit einen lange gehegten Traum - Barbara und Hans Denzler, die zusammen mit Jürgen Bole am Start waren.

Der erste Marathonlauf der Neuzeit fand anlässlich der Olympischen Spiele bereits im Jahr 1896 statt. Grundlage war die Legende vom Botenläufer Pheidippides, der nach der Schlacht bei Marathon im Jahr 490 v. Chr. nach Athen gelaufen und auf dem Areopag nach Verkündung der Siegesnachricht vor Erschöpfung tot zusammengebrochen sein soll.

Die Strecke führt zunächst nach Süden, wobei der Grabhügel der in der Schlacht von Marathon gefallenen Athener umrundet wird. Danach wird die Stadt Nea Makri durchquert. Nach zehn flachen Kilometern kommen nun die ersten Anstiege. Bei Rafina biegt der Kurs nach Westen ab, und über Pikermi, Pallini und Gerakas gelangt man bei km 32 nach Agia Paraskevi, wo mit 240 m über dem Meer der höchste Punkt der Strecke erreicht wird. Von dort geht es bergab durch Chalandri und Cholargos in die Kernstadt von Athen. Das Ziel befindet sich im Panathinaiko-Stadion.

Die TVHler ließen es gemächlicher angehen und genossen die unvergleichliche Atmoshäre der 37. Auflage  des Klassikers. Jürgen querte nach 4:18:39 Stunden die Ziellinie, gefolgt von Hans (4:37:48) und Barbara (5:36:43 Stunden).

Sieger wurde der Kenianer Luka Rotich Lobuwan mit einer Zeit von 2:12:48 Minuten.


Fotos sind hier:  www.tv1862helmbrechts.de/gallery.php

FB

 

Zurck zur bersicht