Berichte der Fechtabteilung

TVH-Fechten: Warmup für die Bezirksmeisterschaften


Zwei Wochen vor den Bezirksmeisterschaften der Aktiven nutzte ein Teil der Fechter des TV Helmbrechts das Degen-Turnierwochenende in Marktredwitz zum Warmfechten und als Generalprobe.

Neben Christoph Callsen traten die beiden A-Jugendlichen Nathalie Haase und Leander Linhardt in ihrer Altersklasse an.
Haase fand sich neben Sonja Krause von der Bayreuther TS als einzige oberfränkische Starterin wieder. Gegen Krause fuhr sie auch ihren einzigen Sieg in der Vorrunde ein, da sie sonst der Konkurrenz aus Thüringen und Sachsen wenig entgegenzusetzen hatte. Aufgrund der Stärke der Fechterinnen aus den benachbarten Bundesländern war im Viertelfinale gegen Amelie Herz vom FC Leipzig dann auch die Messe gelesen und Haase schied mit 8:15 aus dem Turnier aus.

Etwas besser lief es für Leander Linhardt. In einer international besetzten Herrenkonkurrenz gelangen im in seiner Vorrunde zwei wichtige Siege, die ihn vor der Direktausscheidung auf Platz 7 springen ließen. Im Achtelfinale setzte er sich anschließend souverän mit 15:3 gegen den Tschechen Dominik Heinrich (Lokomotiva Pilsen) durch. Allerdings musste auch er sich im anschließenden Viertelfinale geschlagen geben. Gegen den späteren Turniersieger Oscar Victor (KSZU Meiningen) reichte das Können des gelernten Florettfechters vom TVH nicht ganz aus und er musste mit 7:15 den Hut nehmen.

Einen Tag später bei den Aktiven trat Christoph Callsen in einer, mit Fechtern aus Frankreich, Tschechien und der Türkei, ebenfalls international besetzen Herrendegenkonkurrenz an. In seiner Vorrunde entschied Callsen sieben seiner elf Gefechte erfolgreich für sich und platzierte sich so vor der Direktausscheidung auf Rang vier. Im anschließenden K.O. besiegte der TVHler zunächst Thaddäus Swadzba von der SGS Erlangen deutlich mit 15:3. Gegen den Türken Baris Gur war jedoch auch für Callsen im Halbfinale Endstation. Nach hartem und spannenden Gefecht setzte sich Gur schließlich mit 15:11 durch. Der Traum von einer erneuten Treppchenplatzierung in Marktredwitz platzte schließlich auch noch für Callsen, als er sich im Gefecht um Platz 3 knapp dem Lokalrivalen Leonhard Waldmüller aus Marktredwitz mit 15:13 geschlagen geben musste.

Trotzdem lassen die gezeigten Leistungen aller drei TVH Fechter auf ein gutes Abschneiden bei den kommenden Bezirksmeisterschaften hoffen.

CC

Zurück zur Übersicht