Berichte der Fechtabteilung

16.04.2019 14:52

TVH-Fechten: Oberfrnkisches Double fr Yannick Schindler Mannschaftstitel der Aktiven geht an den TVH

 

Der Bezirk Oberfranken beschloss bis zum Abschluss der laufenden Saison 2018/2019 die alte Altersklasseneinteilung beizubehalten und so den Nachwuchsfechtern der oberfränkischen Vereine den Start bei Oberfränkischen Meisterschaften in gewohnter Manier zu ermöglichen.

Daher trat auch der TVH wieder mit seinem Nachwuchs in Hof bei den oberfränkischen Meisterschaften der Junioren an.

Neben Yannick Schindler als etatmäßigen Junior wurde von Trainer Herbert Groh auch die startberechtigte A-Jugend des TVH mit Kilian Eul, Leander Linhardt und Titus Schulze Zumhülsen ins Rennen geschickt.
Aufgrund der Teilnehmerzahl wurde erstmals seit einigen Jahren eine Direktausscheidung sowohl im Herrenflorett, als auch im Herrendegen ausgefochten, zu der sich auch alle TVHler qualifizieren konnten.

Lediglich im Herrendegen schied Schulze Zumhülsen denkbar knapp in der Vorrunde aus. In den k.o.-Runden setzte sich im Herrenflorett Schindler im Halbfinale gegen seinen Helmbrechtser Teamkollegen Linhardt mit 15:13 durch und traf im Finale auf Marco Valguarnera vom TV Schönwald. Valguarnera hatte zuvor im Halbfinale Schulze Zumhülsen ebenfalls mit 15:13 geschlagen und ging als Favorit in das Finale, da er auch in der Vorrunde alle seine Gefechte gewinnen konnte. Jedoch zeigte sich nach dem ersten Drittel, dass er gegen Schindlers zuweil sehr unkonventionelle Technik Schwierigkeiten hatte und Schindler so sukzessive seine Vorsprung ausbauen konnte.

Am Ende erfocht sich Schindler doch recht souverän mit 15:9 den Titel des oberfränkischen Meisters. Zu einem rein vereinsinternen Finale kam es bei Herrendegen.

Hier schaltete Linhardt im Halbfinale zunächst seinen Vereinskameraden Eul aus, bevor er im Finale wiederum auf Schindler traf, der in seinem Halbfinale des Marktredwitzer Johannes Weigl mit 15:11 aus dem Rennen warf.

Dass Linhardt eigentlich lieber Florett fechtet und dem Degen nicht allzu viel abgewinnen kann, ist wohl einer der Gründe warum er im Finale Schindler den Vortritt lassen musste. Mit einem 15:10 Sieg holte sich Schindler auch den zweiten Titel des Tages und reiht sich in die Reihe der „Double“-Gewinner des TV Helmbrechts ein.

Im Anschluss an die Juniorenmeisterschaften wurden die Mannschaftsmeisterschaften der Aktiven im Herrenflorett veranstaltet.
Wie in den letzten Jahren trafen hier im Finale der TV Helmbrechts auf die TSG Bamberg. Helmbrechts, stellte mit Christoph Callsen einen etatmäßigen Aktiven und berief mit Leander Linhardt und Titus Schulze Zumhülsen zwei A-Jugendliche in die Mannschaft, um deren starke Leistungen in der laufenden Saison zu honorieren.

Gestaltete sich das erste Drittel noch recht ausgeglichen, geriet der TVH Mitte des zweiten Drittels zunehmend in Rückstand gegen die erfahrenen Routiniers aus Bamberg. Das Heft des Handelns nahm zu diesem Zeitpunkt Schulze Zumhülsen und brachte den TVH wieder auf 6 Treffer an Bamberg heran.
Das letzte Drittel gestaltete sich ausgeglichen und so ging Callsen mit einem 34:40 Rückstand in das letzte Gefecht gegen Christoph Lo Iacono. In einem hart umkämpften Duell gelang es Callsen sich Stück für Stück an Bamberg heranzuarbeiten und spätestens bei 41:42 Anschlusstreffer witterte der TVH seine Chance das Finale noch zu drehen. Und diese Chance wurde zur Überraschung aller auch genutzt, gelang Callsen wenige Sekunden vor Schluss doch noch der Führungstreffer zum 44:43. Diesen galt es zu halten und so schaltete der TVHler auf eine Defensive Taktik um, was in die Lage versetzte den letzten Bamberger Angriff zu kontern und in einen knappen, aber verdienten 45:43 Sieg zu verwandeln.


CC

 

Zurck zur bersicht