Berichte der Fechtabteilung

03.06.2014 14:35

TVH-Fechten: Besser als erwartet

Die einzige Enttäuschung beim diesjährigen Würzburger Turnier „Rund ums Stadtwappen“ hielt die geringe Teilnehmerzahl bereit. 
Waren in der vergangenen Saison noch knapp 60 Fechter an den Main gereist, so trafen sich vergangenen Sonntag gerade einmal 35 Fechter zum letzten Qualifikations-Turnier der Saison. 
Was dabei besonders auffiel war die Abwesenheit vieler kleinerer Vereine und Abteilungen, sodass sich die beiden TVH-Fechter Christoph Callsen und Matthias Göldner lediglich Fechtern der „Großvereine“ aus Offenbach, Frankfurt, Augsburg und München oder aber dem Nachwuchs des Olympiastützpunkts Tauberbischofsheim gegenüber sahen.

Nichts desto trotz und vor allem mit dem Wissen keine wirkliche Chance zu haben, traten beide Helmbrechtser dennoch durchaus erfolgreich in der Vorrunde auf. Nachwuchsfechter Göldner, letzte Woche mit sehr guter Leistung in Hof, verbuchte einen Sieg und zwei knappe 4:5 Niederlagen für sich und qualifizierte sich im Stichkampf für die k.o.-Phase. Dort schied er aber gegen den, nach der Vorrunde Erstplatzierten Wiesemann (Darmstädter FC) mit 7:15 aus.
Callsen holte für alle überraschend 5 Siege aus 6 Gefechten und stand so nach der Vorrunde auf Rang 4. In seinem ersten k.o.-Gefechte gelang ihm zudem ein deutlicher 15:6 Erfolg gegen Jürgen Wagner (FC Regensburg). Im Achtelfinale hielt er gegen Maximillian Meszaros (FC Offenbach) bis zum 11:11 gut mit, im letzten Drittel gelang ihm allerdings kein Treffer mehr und so musste er sich 11:15 geschlagen geben. Auch in der anschließenden Runde der lucky loser hatte Callsen kein Trefferglück mehr und schied endgültig gegen der Norweger Falck-Ytter mit 9:15 aus. In Anbetracht des auch in diesem Jahr hohen Niveaus in Würzburg war Callsen in der Endwertung mit Platz 17 mehr als zufrieden.

CC

Zurck zur bersicht