Berichte der Fechtabteilung

12.03.2018 10:11

TVH-Fechten: Bayerische Florettmeisterschaften in Fssen


Zu den Bayerischen Florettmeisterschaften in Füssen machten sich insgesamt vier TVH-Fechter auf den Weg. Am Samstag bei der A-Jugend gingen Leander Linhardt und Kilian Eul an den Start.

Für beide war es Ihre erste bayerische Meisterschaft  in dieser Altersklasse und dies zeigte sich auch im Ergebnis  der Vorrunde. Dennoch konnten  sich beide in die Direktausscheidung der letzten 32 Teilnehmer platzieren.  

Leander Linhardt traf in der Direktausscheidung auf Florian Stadlbauer (MTV München) welchen er mit 4 : 15 unterlag. Dies bedeutete für Leander den 32. Platz im Teilnehmerfeld.
Kilian Eul traf auf Jakob Neeb (TG Würzburg) und musste ebenfalls eine 6 : 15 Niederlage hinnehmen. Mit Platz 30 konnte  Kilian das Turnier abschließen und lag damit knapp vor Leander.

Der Sonntag war dann der Wettkampftag für die B-Jugend. Hier traten für den TVH  Toni Strobel und Titus Schulze Zumhülsen an. 
Titus kämpfte in der Vorrunde überzeugend  und konnte drei Siege in 6 Gefechten erzielen. In der Direktausscheidung traf er zunächst auf Tobias Kießling (TSV Neu-Ulm) , welchen er mit 10 : 5 besiegen konnte.

In der 2. Direktausscheidung traf er auf den späteren Bayerischen Meister Max Klostermann (KTF Luitpold München)  und musste trotz ausgezeichneten Kampfgeist eine 5 : 10 Niederlage  hinnehmen. Mit Platz 7 auf den Bayerischen konnte sich Titus und sein Trainer Herbert Groh freuen,  war doch die Zielvorgabe - einen Platz unter den besten 8 bayerischen Fechter zu erreichen - geglückt.

Toni zeigte in der Vorrunde ein großartiges Fechten und konnte insgesamt 5 Siege bei  6 Gefechte  erzielen. Damit befand er sich auf Medaillienkurs.
Im 1. Gefecht der Direktausscheidung gegen Bjarne Wolter (VFL Kaufering) zeigte ein 10 : 5 Sieg noch seine volle  Motivation auf Sieg. Dann, im 2. Gefecht der Direktausscheidung gegen Simon Altenrieder (MTV München), eine enttäuschende 1 : 10 Niederlage.
Wie konnte es zu diesen Ergebnis kommen?  Im Gefechtsablauf kam es insgesamt zu 6 Doppeltreffern. Dies bedeutet im Florett, dass beide Fechter gültig getroffen haben. Nun ist es die Aufgabe des Kampfrichters zu entscheiden, welcher Fechter das Treffervorrecht hat. Und bei sämtlichen Doppeltreffern entschied der Kampfrichter  Istvan Takats stets gegen den TVH-Fechter. Die Enttäuschung über die Kampfrichterleistung kann jedoch nicht überdecken, dass mit dem 5. Platz auch Toni die Vorgaben gut erfüllen konnte. 

Das Resumee des Trainers Herbert Groh lautete daher: „Jedes Turnier dient den Fechtern als Erfahrungsgewinn,  für Toni war es heute sicher bitter -  aber ich bin mir sicher - er wird seine Lehren daraus ziehen um sich künftig fechterisch  besser auf seine Gegner und den jeweiligen Kampfrichter einstellen zu können.“

HG

Zurck zur bersicht