Berichte der Fechtabteilung

31.03.2014 17:32

TVH-Fechten: 6/7 Bayerische Meisterschaften (Florett) in Bad Kissingen

Leander Linhardt scheitert erst im Viertelfinale - 4 TVHler am Start

In der Vorwoche gewann der Helmbrechtser Nachwuchsfechter Leander Linhardt in Hof bei den oberfränkischen Meisterschaften der Schüler. 

Dies war Grund genug am vergangen Samstag an den Bayerischen Meisterschaften im Florettfechten in Bad Kissingen teilzunehmen. 
Mit 2 Siegen in der Vorrunde qualifizierte sich der Jung-TVH’ler fürs das Achtelfinale, in dem er Lukas Böck (TSG Füssen) mit 10:3 sehr deutlich bezwang. 
Wie gewonnen so zerronnen: das Viertelfinale setzte ihm Henri Ask vor das Florett. Gegen den Fechter vom KTF Luitpold München musste Linhardt eine 6:10 Niederlage hinnehmen, was in Anbetracht dessen, dass Ask später bayerischer Meister wurde, trotzdem eine sehr gute Leistung von Linhardt war. Das anschließende Platzierungsgefecht entschied der TVH’ler mit 10:6 für sich und sicherte sich so den 7 Platz.
Ebenfalls am Start waren Franziska Müller bei den weiblichen Schülern, sowie Yannick Schindler bei den männlichen B-Jugendlichen. 
Müller schied mit 4:10 im Achtelfinale aus, erreichte dennoch aufgrund der Vorrundenergebnisse noch den 13. Platz. Schindler lag in seinem Achtelfinal zur Halbzeit 7:5 vorne, musste in der zweiten Hälfte aber nach einem 0:4-Lauf eine 7:9 Niederlage nach Zeitablauf gegen Moritz Hauth (FC Fürth) hinnehmen, was ihm am Ende Platz 10 einbrachte. Lob erfuhr der Helmbrechtser Nachwuchsfechter vom Fürther Trainer, der ihm eine sehr gute Leistung attestierte.
Bei den Aktiven startete Christoph Callsen als einziger Helmbrechtser. 
Eigentlich ein Degenfechter, nahm Callsen, der als Betreuer mitgereist war, an den Florettwettkämpfen teil „…um mal zu schauen, was geht“, so der TVH-Fechter mit einem Augenzwinkern. Dass in der Vorrunde zwei Siege für ihn heraussprangen überraschte ihn selber, zumal er einen knappen 4:5 Sieg gegen Stefan Hofbaur (FC Augsburg), der die Runde dominierte, errang. In der Runde der letzten 32 war allerdings Schluss für Callsen, als er eine deutliche 7:15 Niederlage gegen Norbert Höffner (TG Landshut) quittierte. 
In der Endabrechnung sprang der 21. Platz für den Helmbrechtser heraus.

Zurck zur bersicht