Berichte der Fechtabteilung

14.12.2017 10:28

TVH-Fechten: Sieg fr Callsen, Rang 2 fr Haase beim Rauschgoldengel


TVH Fechternachwuchs bestreitet Wettkampf in Nürnberg mit Aktiven

Nach den ersten Turnieren der diesjährigen Saison stand für den Nachwuchs der Fechtabteilung des TV Helmbrechts ein gemeinsamer Termin zusammen mit den Aktiven in Nürnberg an.

Der „Rauschgoldengel“ wird jedes Jahr vom Nürnberger Fechtclub veranstaltet und zeichnet sich dadurch aus, dass innerhalb eines Tages alle Altersklassen in allen Waffen vertreten sind.
Daher ergab sich die Möglichkeit, dass neben Titus Schulze-Zumhülsen als B-Jugendlicher und den drei A-Jugendlichen Leander Linhardt, Kilian Eul und Nathalie Haase auch der Aktive Christoph Callsen an den Start gehen konnten.

In den Florett-Runden des Nachwuchses zeigte sich ein gemischtes bis gutes Bild. Schulze-Zumhülsen blieb mit 5 Siegen aus 11 Gefechten hinter seinen Möglichkeiten und den Erwartungen der Betreuer zurück. Speziell das Rückzugsverhalten des B-Jugendlichen gegen kleinere Gegner war diesmal alles andere als optimal, hier gilt es im Training über den Jahreswechsel hinweg daran zu arbeiten.

Deutlich besseres taktisches Verhalten zeigte Kilian Eul. Hatte er die ersten Gefechte noch verschlafen, zeigte er sich im weiteren Turnierverlauf deutlich verbessert mit Blick auf die athletische und taktische Einstellung und erfocht sich einen 9. Platz bei den A-Jugend Herren.
Bei ihm und ebenso bei Nathalie Haase könnte der Knoten Richtung 2018 platzen, wenn sie weiterhin diese Einstellung zeigen.

Haase wusste gegen fechterisch stärkere Gegner durch athletischen Einsatz und Kampfgeist zu überzeugen, den sie in der letzten Saison so häufig vermissen ließ. Durch diese couragierte Vorstellung belohnte sie sich am Ende mit dem 2. Platz in der Damenkonkurrenz.

Die beste Leistung des männlichen TVH Nachwuchses lieferte Leander Linhardt mit 11 Siegen aus 15 Gefechten. Ärgerlich für ihn war die 4:5 Niederlage gegen Hannes Wismath von der TSG Füssen, da dieser Linhardt damit den 3. Platz vor der Nase wegschnappte. Auch Linhardt zeigte eine deutliche Leistungssteigerung während des Turniers und durfte am Schluss mit Rang 4 auch hoch zufrieden sein.

Der einzige Vertreter der TVH Aktiven, Christoph Callsen, trat im Anschluss an die Jugendwettbewerbe im Herrendegen in einer 20er Runde gegen die Konkurrenz an. Im Vorjahr scheiterte Callsen häufig an gleicher Stelle noch unglücklich mit 4:5 Niederlagen, die ihm am Ende einen Podestplatz verwehrten.
Taktisch gereifter und überlegter brachte Callsen dieses mal seine Gefechte über die Runden, entschied nun auch enge Gefechte für sich und stand nach 18 von 19 Gefechten noch ungeschlagen auf dem Tableau. Ausgerechnet im letzten Gefecht musste er sich dann dem Ungarn Kevin Klein mit 3:5 geschlagen geben.
Allerdings konnte niemand mehr Callsen den Turniersieg streitig machen und so stand der TVHler am Schluss seit langem endlich einmal wieder ganz oben auf dem Treppchen.

Nach Weihnachten werden die Fechter des TV Helmbrechts zeigen, ob sich die guten Leistungen bestätigen lassen, aber mit dem Jahresausklang in Nürnberg durfte Trainer Herbert Groh hoch zufrieden sein.

CC

Zurck zur bersicht