HANDBALL: SG Helmbrechts/Mnchberg VORSCHAU fr Samstag, 3. Dez. 2022

Noch zweimal müssen die Herren und noch dreimal die Damen der SG Helmbrechts/Münchberg im Dezember auf´s Parkett, bevor eine 5-6-wöchige Weihnachts- bzw. Winterpause beiden Mannschaften reichlich Zeit für Regeneration bietet. Dringend notwendig, damit sich hoffentlich die Verletztenliste der beiden Teams endlich lichtet.


Doch vorher starten die Mannschaften in einen heißen Dezember, der heute in der Münchberger Gymnasiumhalle mit einer Landesliga-Doppelveranstaltung gegen den HC Sulzbach-Rosenberg beginnt.

Um 19:45 Uhr empfangen die Männer, die zuletzt das Derby bei der HSG 2020 Fichtelgebirge gewannen, das Liga Schlusslicht aus der Oberpfalz. Erst zweimal behielt der heutige Gast in dieser Saison die Oberhand. Mit 35:31 gegen HaSpo Bayreuth II und mit 28:22 gegen den TV Marktsteft. Bezeichnenderweise sind das Tabellennachbarn aus dem Ligakeller und deshalb die Punkte besonders wichtig.

Interessant ist außerdem, dass diese beiden Siege in den letzten drei gespielten Begegnungen zustande kamen. Dazwischen lag allerdings das deutliche 25:42 im Oberpfalzderby beim ASV 1863 Cham. Stand jetzt, gibt der Draufblick auf die aktuelle Landesligatabelle eine hochinteressante Konstellation im Abstiegskampf. Zumindest so, wie dieser sich aktuell abzeichnet.

Drei Mannschaften mit 6:12 Punkten, zwei Teams mit 4:12 und der heutige Gast mit einer Begegnung mehr sogar mit 4:14 Zählern. Für den HC Sulzbach-Rosenberg als momentaner Träger der roten Laterne heißt es ab sofort siegen um jeden Preis, damit der Abstand ans rettende Ufer nicht schon frühzeitig zu groß wird.

Keine leichte Aufgabe, die auf die SG Helmbrechts/Münchberg wartet. Gegner, die schon früh mit dem Rücken zur Wand stehen, sind nicht nur zu allem entschlossen, sondern können auch in den meisten Fällen als Spielverderber auftreten.

Das möchten die Gastgeber natürlich gerne verhindern. Zudem besteht die Gelegenheit, mit einem Heimsieg das Punktekonto auf 12:8 auszubauen und damit den aktuellen sechsten Tabellenplatz erst einmal zu festigen. Allein der Tatsache geschuldet, dass nach dem heutigen und letzten Heimauftritt vor der Spielpause vier der nächsten fünf Begegnungen in fremden Hallen stattfinden zeigt, wie wichtig die heutige Punktevergabe für die Frankenwäldler ist.

Trainer Christian Seiferth hofft, dass sein Personal auch noch beim Anpfiff komplett zur Verfügung steht um das Vorhaben Heimsieg in die Tat umzusetzen.  Vor dem letzten Abschlusstraining waren alle an Bord. Wie Seiferth im Hinblick auf das Spiel weiter zitiert: "Der HC Sulzbach ist wesentlich stärker einzuschätzen, als es sein aktueller Tabellenplatz vermuten lässt. Wir sind aufgrund der letzten Ergebnisse gewarnt und müssen hochkonzentriert auf die Platte gehen."


Bereits um 17:45 Uhr heißt der Gegner ebenfalls HC Sulzbach-Rosenberg, wenn sich die beiden Damenmannschaften in einem weiteren Landesligaduell gegenüberstehen. Dann allerdings mit einer ganz anderen Ausgangslage für dieses Aufeinandertreffen als bei den Männern. Beide Teams stehen mit bisher acht gespielten Partien ganz vorne in der Tabelle.

Hinter dem Spitzenreiter TV 1861 Erlangen-Bruck, der allerdings ein Spiel mehr auf dem Konto hat, rangieren die Gastgeber mit 13:3 Zählern auf Rang zwei. Nur zwei Punkte dahinter, also mit 11:5, findet man den heutigen Gast, der eine schlagkräftige Truppe stellt und deshalb auch im Führungsquintett der Liga zu finden ist. Lediglich zum Auftakt beim derzeitigen Ligadritten TSV Wendelstein gab es die einzige Punkteteilung. Beim Spitzenreiter Erlangen-Bruck eine von zwei Niederlagen. Den zweiten doppelten Punktverlust kassierten die Oberpfälzer vor drei Wochen ausgerechnet beim Drittletzten HG Zirndorf II.

Einmal mehr als Beweis dafür anzusehen, dass die kürzlich getätigte Aussage von SG-Trainer Christopher Seel wie der Punkt auf´s "i" passte. Er zitierte, dass in dieser Liga jeder jeden schlagen kann. Völlig unabhängig von der aktuellen Tabellenposition. Mit einstimmen in diesen Tenor können auch die SG-Damen, die vor Wochenfrist in der Göbelhalle gegen den Ligavorletzten SC 04 Schwabach nicht über eine Punkteteilung hinaus kamen.

Die Spielgemeinschaft aus Helmbrechts und Münchberg hätte sich nicht einmal wundern dürfen, wenn sie am Vorwochenende mit komplett leeren Händen dagestanden hätte.

Aber all das ist für die beiden heutigen Kontrahenten bereits wieder Schnee von gestern. Jetzt geht es darum, den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Was käme da für beide nicht gelegener, als heute als Sieger die Halle zu verlassen.

SG-Trainer Christopher Seel in seinem Ausblick auf die heutige Begegnung:

"Die aktuelle personelle Lage ist weiterhin nicht optimal. Wir werden auch in dieses Spiel wieder mit einem erneut angeschlagenen Kader gehen. Das Unentschieden gegen Schwabach macht mir keine Sorgen, dass es mental hängengeblieben ist, die unübersichtliche Verletzungslage hingegen sehr.


Mit Sulzbach kommt dann ausgerechnet noch ein absoluter Hochkaräter als Gegner, für mich trotz der bereits fünf Minuspunkte, der Aufstiegskandidat Nummer eins. Ich denke die Einschätzung spricht für sich und bedarf keiner weiteren Erklärung. Aber wir spielen daheim und wenn wir die deutlich zu hohe technische Fehlerzahl und schlechte Abschlussquote in den Griff bekommen, ist natürlich trotz der widrigen Umstände ein Sieg drin. Denn wenn meine Mannschaft eines hat, dann Kampfgeist."



Ebenfalls in der Münchberger Gymnasiumhalle muss am morgigen Sonntag die 2. Damenmannschaft ihre fällige Bezirksoberligapartie absolvieren. Dabei empfängt um 14:00 Uhr die SG-Reserve den Ligaachten TV Ebern. Alles andere als ein Heimsieg wäre eine Enttäuschung, zumal die Schützlinge von Kathrin Kieser und Nele Fröhlich zuletzt beim 33:21 Derbysieg bei der HSG Fichtelgebirge mit einer ganz starken Leistung aufwarteten.

Das für Sonntag, 16:00 Uhr angesetzte Spiel der 2. Männermannschaft gegen die HSG Weidhausen-Ebersdorf wurde aufgrund von Krankheit und Verletzungen abgesagt und wird jetzt ins neue Jahr verlegt.

Außerdem kommt es zu folgenden Jugendspielen:


Samstag 3.12. - Heimspiele in Münchberg

10:15 Uhr männliche C gegen TSV 04 Feucht

12:00 Uhr männliche B gegen HV Oberviechtach

15:45 Uhr weibliche A gegen HSV Bergtheim


Samstag 3.12.
- Auswärts

12:00 Uhr männliche D beim HSC 2000 Coburg

 Sonntag 4.12. - Heimspiel in Münchberg

12:15 Uhr weibliche C2 gegen HG Naila

Sonntag 4.12. - Auswärts

11:00 Uhr weibliche A beim ESV 27 Regensburg

Zurck zur bersicht